Bauchdeckenstraffung

Gewichtsverlust, Schwangerschaft oder der natürliche Erschlaffungsprozess der Haut kann dazu führen, dass ein störender Haut- oder Fettgewebsüberschuss im Bereich des Unterbauches entsteht. Zudem liegt oftmals eine Erschlaffung der muskulären Bauchwand vor. Das Gewebe bildet sich nicht durch Sport oder eine Diät zurück. Dies führt zu Frustration, Unzufriedenheit mit dem eigenen Erscheinungsbild und Unsicherheit. Eine Bauchdeckenstraffung, ggf. in Verbindung mit einer Fettabsaugung, schafft einen flachen und ästhetischen Bauch und formt gleichzeitig eine zum individuellen Erscheinungsbild passende Silhouette.

Kontaktieren Sie uns! Wir sind gerne für Sie da!

Wie wird die Operation durchgeführt?

Eine Bauchdeckenstraffung wird in Vollnarkose durchgeführt. Zunächst wird an der stehenden Patientin / dem stehenden Patienten die Linie eingezeichnet entlang derer wir schneiden werden. Hier wird später auch die Narbe, die verbleibt, entlanglaufen. Die Höhe der Narbe kann an individuelle Wünsche und Gegebenheiten angepasst werden. Zudem ist es notwendig die Bereiche zu markieren, an denen ggf. Fett abgesaugt wird. In der Operation wird die überschüssige Haut und das darunter liegende Fettgewebe entfernt. Die Bauchdecke wird bis unterhalb des Brustbeins angehoben und mobilisiert. Die erschlaffte muskuläre Bauchwand wird je nach Befund ebenfalls verstärkt. In diesem Rahmen werden auch Bauchwandschwächen repariert, welche regelhaft nach z.B. Schwangerschaften oder großen Gewichtsschwankungen entstehen  Auch Hernien z.B. am Bauchnabel können im Rahmen der Operation repariert werden. Nach Straffung der Bauchdecke wird der zuvor ausgelöste Bauchnabel an seiner ursprüngliche Position in der neu gestrafften Bauchdecke fixiert. So resultieren also letztlich eine Narbe in der Leistenregion, welche durch die Unterwäsche bedeckt ist, und eine feine Narbe um den Bauchnabel herum, die in der Regel innen liegend und daher nicht sichtbar ist.

Was geschieht nach der Operation?

Spezielle Kompressionswäsche wird Ihnen bereits im Operationssaal angezogen. Sie bleiben eine Nacht in unserer stationären Behandlung. Falls eine Kombinationsoperation, z.B. mit einer Brust-OP erfolgt, sind manchmal zwei Übernachtungen sinnvoll. Während Ihre Bauchdecke durch Stufenbettlagerung in liegender Position entlastet wird, helfen wir Ihnen noch am OP Tag das Bett zu verlassen und sich regelmäßig zu bewegen um das Risiko einer Thrombose zu verringern. Am Tag nach der Operation wird die einliegende Drainage entfern und die Mobilisation wird fortgeführt.

Die Nachbehandlung

Nach einer Woche erfolgt in unserer Sprechstunde der erste Verbandswechsel und die Abnahme stützender Tape-Verbände. Ein Fadenzug ist aufgrund der sich selbst auflösenden Fäden nicht notwendig. Das angelegte Kompressionsmieder wird insgesamt 6 Wochen Tag und Nacht getragen. Die Narben werden frühzeitig eingecremt und gepflegt. Ob eine spezielle Narbenbehandlung mit Narbensalben oder Silikonpflaster notwendig ist entscheiden wir zusammen im Rahmen der regelmäßigen Nachsorgetermine.

Sie sollten einen Arbeitsausfall von 10-14 Tagen einplanen. Nach sechs Wochen können Sie wieder mit Sport beginnen. Bis die Bauchdecke wieder voll belastet werden darf (Sit-ups etc.) vergehen jedoch bis zu sechs Monate. In dieser Zeit sollten Sauna- und Solariumbesuche vermieden werden.

Bis das endgültige Ergebnis nach Rückgang der Schwellung zu beurteilen ist vergehen drei bis sechs Monate. Die Narben verändern sich bis zu 12 Monate nach der OP.

Welche Komplikationen können auftreten?

Kein ärztlicher Eingriff ist ohne ein gewisses Risiko. Trotz größter Sorgfalt können folgende Komplikationen auftreten:

In den ersten 24 Stunden nach der Operation kann eine Nachblutung entstehen. Kleinere Nachblutungen können konservativ behandelt werden. Sehr viel seltener muss eine Nachblutung in einer erneuten Narkose gestillt werden.

Wundinfektionen und Wundheilungsstörungen sind allgemeine Risiken von Operationen und können Grundsätzlich an jeder Wunde auftreten. Diese können zur Notwendigkeit von lokalen Behandlungen wie Salben und Pflasterbehandlungen führen. Nur in äußerst seltenen Fällen muss durch einen Eingriff eine Korrektur dessen erfolgen.  

Narbenbildung ist eine Individuelle Eigenschaft Ihrer Haut. Narben können überschießen und verdicken. Eine Gefühlsminderung an der Narbe verschwindet meist spontan nach einigen Monate, kann aber auch dauerhaft verbleiben.   

Ästhetik-Centrum am Husemannplatz

weitere Leistungen

Brustvergrößerung

weitere Informationen

Bruststraffung

weitere Informationen

Brustverkleinerung

weitere Informationen

Bauchdeckenstraffung

weitere Informationen

Gesäßvergrößerung / -straffung

weitere Informationen

Fettabsaugung

weitere Informationen

Faltenbehandlung

weitere Informationen

Hyaluronbehandlung

weitere Informationen

Facelifting

weitere Informationen

Lidkorrektur

weitere Informationen