Gesäßvergrößerung / Gesäßstraffung

Ein wohlgeformter Po ist seit jeher Ausdruck von Ästhetik und Schönheit. Das Ideal eines schönen Gesäßes unterliegt jedoch individuellen, kulturellen und auch epochalen Faktoren. Während ein straffer Po im Allgemeinen als schön gilt, unterscheiden sich die Vorstellungen der idealen Größe stark.

Die Gesäßvergrößerung und Straffung mittels Gluteus-Implantaten bietet die Möglichkeit ein dauerhaftes und beständiges Ergebnis zu erzielen. Im Vergleich zu anderen Methoden, wie etwa dem Brazilian Butt Lift (BBL) mit Eigenfett, kann so komplikationsarm Volumen aufgebaut werden und/ oder das Gesäß gestrafft werden.

Kontaktieren Sie uns! Wir sind gerne für Sie da!

Für wen ist eine Vergrößerung und/ oder Straffung des Gesäßes geeignet?

Die Methode der Gesäßaugmentation eignet sich für alle Patient*innen, die mit der Form ihres Gesäßes unzufrieden sind. Sei es ein erschlaffter Po, oder auch ein zu kleiner, Gluteus Implantate bieten die Möglichkeit beide Probleme anzugehen.

Der Eingriff wird nur bei volljährigen Patient*innen durchgeführt. Bestehen Vorerkrankungen muss das Risiko des Eingriffs individuell geklärt werden.

Wie wird der Eingriff durchgeführt?

Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose und üblicherweise unter stationären Bedingungen. Wir nutzen einen minimalinvasiven Zugangsweg um die Implantate unter den großen Gesäßmuskel zu legen. Die entstehenden Narben verschwinden zwischen den beiden Gesäßhälften, so dass sie nach Abheilung verborgen liegen. Die Implantatgröße werden wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen zusammen festlegen. Durch die Lage der Implantate unter dem Muskel sind diese stabil eingebettet und weder sicht-, noch tastbar. So entsteht ein natürliches und dauerhaftes Ergebnis.

Ob eine Kombination mit einer begleitenden Fettabsaugung sinnvoll ist, muss vor der Operation im persönlichen Gespräch besprochen werden.

Welche Komplikationen können auftreten?

Kein ärztlicher Eingriff ist ohne Risiko. Trotz größter Sorgfalt können folgende Komplikationen auftreten:

In den ersten Stunden nach der Po- Vergrößerung / Po- Straffung kann eine Nachblutung entstehen. Kleinere Nachblutungen können konservativ behandelt werden. Sehr viel seltener muss eine Nachblutung in einer erneuten Narkose gestillt werden.

Wundinfektionen und Wundheilungsstörungen können aufgrund der Lage der Wunden auftreten. Diese können zur Notwendigkeit von lokalen Behandlungen wie Salben und Pflastern führen. Nur in äußerst seltenen Fällen muss durch einen Eingriff eine Wundreinigung erfolgen.

Narbenbildung ist eine Individuelle Eigenschaft Ihrer Haut. Narben können überschießend abheilen und verdicken.

Das Implantat wird immer von einer bindegewebigen Kapsel umgeben. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers. Kommt es jedoch zu einer verstärkten Bindegewebsbildung, kann eine Schrumpfung der Kapsel mit Kalkeinlagerungen entstehen. Man spricht dann von Kapselfibrose.

Während der Operation schaffen wir eine Tasche unter dem Gesäßmuskel in der das Implantat liegt und einheilt, es kann jedoch durch zu viel Belastung in der Zeit nach der Operation verrutschen.

Implantate der neuesten Generation sind sehr widerstandsfähig und stabil. Dennoch kann Materialermüdung zu Implantatdefekten führen. Die Hersteller der Implantate geben lebenslange Garantien sollte dies eintreten. Die Hersteller kommen dann für die Ersatzimplantate auf. Es empfiehlt sich immer nach der Operation die Implantate beim Hersteller zu registrieren, um die Herstellergarantie vollständig in Anspruch nehmen zu können.

Was geschieht nach der Operation?

Nach einer Nacht in unserer Privatklinik erfolgt die Entlassung nach Hause. Wir sehen uns zu regelmäßigen Kontrollterminen wieder. Nach der Operation sollten Sie sich körperlich schonen, eine spezielle Kompressionswäsche ist in der Regel nicht erforderlich. Nach etwa vier bis sechs Wochen kann mit leichter sportlicher Betätigung wieder begonnen werden.

Oftmals besteht die Befürchtung, man können nicht, oder nur eingeschränkt, auf den Implantaten sitzen. Diese Sorge ist jedoch nicht begründet, da diese nicht in der Belastungszone (den Sitzbeinen) liegen und von einer breiten Gewebeschicht bedeckt sind.

Was muss ich über die verwendeten Implantate wissen?

Gesäßimplantate bestehen aus Silikon. Silikonimplantate sind seit vielen Jahrzehnten in Gebrauch, sind sehr gut erforscht und haben sich als sicher und zuverlässig bewiesen. Wir verwenden ausschließlich Silikonimplantate von namhaften Herstellern. Sie bestehen aus einem stark vernetzten, kohäsiven Silikon-Gel mit einer gut verträglichen, mehrschichtigen Umhüllung aus reinem Silikon. Durch die Entwicklung des kohäsiven Silikon-Gels ist ein Auslaufen kaum noch möglich.

Es stehen verschiedene Größen und Formen an Implantaten zur Auswahl. Welche Größe eingebracht werden soll, ist nicht nur von Ihrem Wunsch abhängig, sondern auch von den gegebenen anatomischen Voraussetzungen. Das beste Ergebnis kann erzielt werden, wenn eine Balance zwischen vorhandenem Gewebe, Implantatgröße und der gesamten Körperproportion erreicht wird. Dies muss in der persönlichen Beratung geplant werden.

Ästhetik-Centrum am Husemannplatz

weitere Leistungen

Brustvergrößerung

weitere Informationen

Bruststraffung

weitere Informationen

Brustverkleinerung

weitere Informationen

Bauchdeckenstraffung

weitere Informationen

Gesäßvergrößerung / -straffung

weitere Informationen

Fettabsaugung

weitere Informationen

Faltenbehandlung

weitere Informationen

Hyaluronbehandlung

weitere Informationen

Facelifting

weitere Informationen

Lidkorrektur

weitere Informationen